Horainische Post

Inuhanyou

Kaiser von Horai
Förderer+
EventTeam
20 Juni 2016
318
645
Horai

Neue Transportsysteme in Horai



Das neue: Druck Energie Langstrecken Personen Horai Inc. Nordstream kurz DELPHIN hat im ersten Testdurchlauf eine unglaubliche Geschwindigkeit geleistet und mehrere Personen in wenigen Sekunden von Horai Central bis an die Außenbezirke geschossen. Laut den Ingeneuren dient dieses System dazu, um für den einfachen Hanyou eine schnelle und komfortable Reise zu bewerkstelligen. Da die "Ringsysteme" sehr kostenintensiv sind, wird aktuell an schnellen Transporten für die Gesamtbevölkerung gearbeitet.

Sobald das neue System zu den alten Schwebebahnen geschaltet ist,soll es dazu auch Reichsweit ein sogenanntes "Reichskristallwald-Ticket" geben - der Reichskristallwald ist bekannt für die Schäden an der Umwelt aufgrund der Klimaerwärmung und so soll dieses Ticket die Bevölkerung dazu motivieren für sehr kleines Geld auf die Bahn und Delphinsysteme zuzugreifen, um langfristig ein Erfolg zu verbuchen. Dazu wird bereits an CBlock2 Generatoren gearbeitet,welche das CO2 aus der Luft herausfiltern sollen und so wieder absenken sollen zu Vorindustrialisierung.

Im meritokratischen Rat wurde über eine Überlastung des Bahnsysteme gesprochen,dies wird bereits mit der Staatsbahn Horai Bahn - Kurz HB bereits besprochen und weitere Loren sind bereits in Planung. Man möchte schließlich vermeiden,dass dies eine reine Aktionismusaktion wird, womit am Ende niemanden geholfen ist.

Flüchtlingsströme aus Vulturia



Wie bereits aus Ydalir zu hören ist, nehmen die Flüchtlingsströme aus Vulturia zu,so kamen bereits über Moncadia die ersten Flüchtlinge an den Grenzen zu Horai und Serutori und auch in der Botschaft, welche gleichzeitig ein Restaurant ist kam es bereits zu Meldungen.

Buletten Shogun Raiden zeigte sich besorgt über die massive Zunahme an Anträgen. Wir haben Shogun Raiden persönlich befragt:
HP: Raiden sama, was ist der Grund für diese Zunahme?
SR: Nun wir stellen fest,dass der großteil der Anträge als Angabe "politisches Asyl" angibt, wie sie aber bereits wissen,wird in Horai eine sehr protektionistische Politik gegenüber Flüchtlingen gehalten.
HP: Was heißt das genau?
SR: Nun,es werden lediglich Flüchtlinge aufgenommen,die "gebraucht" werden und kulturell wenig Probleme bereiten.
HP: Was bedeutet das für die anderen?
SR: Mit Verlaub, diese Gespräche führen immer zu größeren Problemen und ich werde mich dahingehend bedeckt halten, weitere Informationen sind zu erfragen im Daimyorat für Integration.
HP: Vielen Dank für ihre wertvolle Zeit Raiden sama.

Nun aus dem Interview kam nicht allzuviel über Lösungsansätze zutage,so stellten wir einen Informationsantrag im Daimyorat für Integration darin steht geschrieben:

"Wie bereits in der letzten Flüchtlingswelle werden lediglich kulturell nahe und fehlende Arbeitskräfte angesiedelt und die restlichen Flüchtlinge werden in anderen Staatsgebieten unter gebracht, dazu zahlt Horai einen Beitrag so z.B. im Moncadia - Horai Flüchtlingsabkommen."

Dazu erfragten wir wie Ydalir unterstützt wird:

"Ydalir wird aufgefordert uns Papiere und Unterlagen zu Siedlungswilligen Immigranten zukommen zu lassen - diese werden dann durch Ortsgebundene Staatsorgane verteilt, welche Platz und Arbeit anbieten können, damit soll verhindert werden,dass sich sogenannte Parallelgesellschaften bilden."

Für viele Hanyou wird diese Art der Kontrolle als pragmatisch empfunden, sozialistische Strömungen hingegen demonstrieren für Freie Siedlungswahl.

Zementfabrik eröffnet


Aufgrund der erhöhten Flüchtlingsströme wird in Horai mehr und mehr Gewerbe im Bereich der mittleren Qualifikation geschaffen,wodurch die Produktion der Baustoffe für neue Wohneinheiten gleichzeitig von jenen geschaffen wird,welche sich hier ansiedeln. Diese Art der Integration ist in Horai gerne gesehen, vulturische Immigranten bringen hier ihr Know How zu EInsatz und bieten weitere Arbeitsplätze für die jetzige Flüchtlingswelle an.

Restaurierung der Tempelanlage fertig gestellt


Die Tempelanlage in Horaicentral wurde fertig gestellt, dieser Tempel führte bereits Neujahrzermonien uvm. aus. Viele Gläubige versammeln sich täglich zum Gebet. Die Restaurierungsarbeiten dienten dazu alte Elemente, welche den Zeit nicht sogut überdauerten zu erneuern. Dazu wurde für Touristische Zwecke eine Wohneinheit hinzugebaut,welche Souviniere des Tempels anbietet.

Neuer Palast - Gästeabschnitt fertig gestellt



Der Gästeabschnitt im neu geplanten Palast wurde fertig gestellt. Hier soll in Zukunft der meritokratische Rat komplett untergebracht werden. Gerne wird dieser Bereich auch als Erdpalast und der Weltraumlift als Himmelspalast bezeichnet. Wahrlich eine interesante Standortwahl für den Palast. Die Schwebebahn verbindet den Güterverkehr zum Lift und das Meer schützt die Anlage vor möglichen Invasoren. Die Brücke soll liftbar werden. Viele bauliche Strukturen lassen erahnen was für ein großer politischer Apperat darin Platz finden wird.

Hevidinfektionen

Hevid hat leider weitere Ausbrüche nahe Moncadia zu verbuchen - Vermutungen liegen nahe,dass diese Ausbrüche im Zusammenhang mit den neuen Flüchtlingsströmen im Zusammenhang stehen. Der Daimyorat für Gesundheit rät von Panik ab, da in Horai eine sehr protektionistische Integration betrieben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

IJN_Akebono

Spezial-typ Zerstörer Nummer 18 - Akebono
Förderer
EventTeam
4 Dezember 2016
295
472
26
Hessen
en.wikipedia.org

Neue Transportsysteme in Horai



Das neue: Druck Energie Langstrecken Personen Horai Inc. Nordstream kurz DELPHIN hat im ersten Testdurchlauf eine unglaubliche Geschwindigkeit geleistet und mehrere Personen in wenigen Sekunden von Horai Central bis an die Außenbezirke geschossen. Laut den Ingeneuren dient dieses System dazu, um für den einfachen Hanyou eine schnelle und komfortable Reise zu bewerkstelligen. Da die "Ringsysteme" sehr kostenintensiv sind, wird aktuell an schnellen Transporten für die Gesamtbevölkerung gearbeitet.

Sobald das neue System zu den alten Schwebebahnen geschaltet ist,soll es dazu auch Reichsweit ein sogenanntes "Reichskristallwald-Ticket" geben - der Reichskristallwald ist bekannt für die Schäden an der Umwelt aufgrund der Klimaerwärmung und so soll dieses Ticket die Bevölkerung dazu motivieren für sehr kleines Geld auf die Bahn und Delphinsysteme zuzugreifen, um langfristig ein Erfolg zu verbuchen. Dazu wird bereits an CBlock2 Generatoren gearbeitet,welche das CO2 aus der Luft herausfiltern sollen und so wieder absenken sollen zu Vorindustrialisierung.

Im meritokratischen Rat wurde über eine Überlastung des Bahnsysteme gesprochen,dies wird bereits mit der Staatsbahn Horai Bahn - Kurz HB bereits besprochen und weitere Loren sind bereits in Planung. Man möchte schließlich vermeiden,dass dies eine reine Aktionismusaktion wird, womit am Ende niemanden geholfen ist.

Flüchtlingsströme aus Vulturia



Wie bereits aus Ydalir zu hören ist, nehmen die Flüchtlingsströme aus Vulturia zu,so kamen bereits über Moncadia die ersten Flüchtlinge an den Grenzen zu Horai und Serutori und auch in der Botschaft, welche gleichzeitig ein Restaurant ist kam es bereits zu Meldungen.

Buletten Shogun Raiden zeigte sich besorgt über die massive Zunahme an Anträgen. Wir haben Shogun Raiden persönlich befragt:
HP: Raiden sama, was ist der Grund für diese Zunahme?
SR: Nun wir stellen fest,dass der großteil der Anträge als Angabe "politisches Asyl" angibt, wie sie aber bereits wissen,wird in Horai eine sehr protektionistische Politik gegenüber Flüchtlingen gehalten.
HP: Was heißt das genau?
SR: Nun,es werden lediglich Flüchtlinge aufgenommen,die "gebraucht" werden und kulturell wenig Probleme bereiten.
HP: Was bedeutet das für die anderen?
SR: Mit Verlaub, diese Gespräche führen immer zu größeren Problemen und ich werde mich dahingehend bedeckt halten, weitere Informationen sind zu erfragen im Daimyorat für Integration.
HP: Vielen Dank für ihre wertvolle Zeit Raiden sama.

Nun aus dem Interview kam nicht allzuviel über Lösungsansätze zutage,so stellten wir einen Informationsantrag im Daimyorat für Integration darin steht geschrieben:

"Wie bereits in der letzten Flüchtlingswelle werden lediglich kulturell nahe und fehlende Arbeitskräfte angesiedelt und die restlichen Flüchtlinge werden in anderen Staatsgebieten unter gebracht, dazu zahlt Horai einen Beitrag so z.B. im Moncadia - Horai Flüchtlingsabkommen."

Dazu erfragten wir wie Ydalir unterstützt wird:

"Ydalir wird aufgefordert uns Papiere und Unterlagen zu Siedlungswilligen Immigranten zukommen zu lassen - diese werden dann durch Ortsgebundene Staatsorgane verteilt, welche Platz und Arbeit anbieten können, damit soll verhindert werden,dass sich sogenannte Parallelgesellschaften bilden."

Für viele Hanyou wird diese Art der Kontrolle als pragmatisch empfunden, sozialistische Strömungen hingegen demonstrieren für Freie Siedlungswahl.

Zementfabrik eröffnet


Aufgrund der erhöhten Flüchtlingsströme wird in Horai mehr und mehr Gewerbe im Bereich der mittleren Qualifikation geschaffen,wodurch die Produktion der Baustoffe für neue Wohneinheiten gleichzeitig von jenen geschaffen wird,welche sich hier ansiedeln. Diese Art der Integration ist in Horai gerne gesehen, vulturische Immigranten bringen hier ihr Know How zu EInsatz und bieten weitere Arbeitsplätze für die jetzige Flüchtlingswelle an.

Restaurierung der Tempelanlage fertig gestellt


Die Tempelanlage in Horaicentral wurde fertig gestellt, dieser Tempel führte bereits Neujahrzermonien uvm. aus. Viele Gläubige versammeln sich täglich zum Gebet. Die Restaurierungsarbeiten dienten dazu alte Elemente, welche den Zeit nicht sogut überdauerten zu erneuern. Dazu wurde für Touristische Zwecke eine Wohneinheit hinzugebaut,welche Souviniere des Tempels anbietet.

Neuer Palast - Gästeabschnitt fertig gestellt



Der Gästeabschnitt im neu geplanten Palast wurde fertig gestellt. Hier soll in Zukunft der meritokratische Rat komplett untergebracht werden. Gerne wird dieser Bereich auch als Erdpalast und der Weltraumlift als Himmelspalast bezeichnet. Wahrlich eine interesante Standortwahl für den Palast. Die Schwebebahn verbindet den Güterverkehr zum Lift und das Meer schützt die Anlage vor möglichen Invasoren. Die Brücke soll liftbar werden. Viele bauliche Strukturen lassen erahnen was für ein großer politischer Apperat darin Platz finden wird.

Hevidinfektionen

Hevid hat leider weitere Ausbrüche nahe Moncadia zu verbuchen - Vermutungen liegen nahe,dass diese Ausbrüche im Zusammenhang mit den neuen Flüchtlingsströmen im Zusammenhang stehen. Der Daimyorat für Gesundheit rät von Panik ab, da in Horai eine sehr protektionistische Integration betrieben wird.
😡
 
  • Like
Reaktionen: SaschaB1977

Inuhanyou

Kaiser von Horai
Förderer+
EventTeam
20 Juni 2016
318
645
Horai

Quantenstörung



Bei der Produktion von Diamantenblöcken in HoraiCentral gab es mehrfach Quantenstörungen auf Meta Ebene - Kurze Disclaimer: Quantensprünge uvm der Quantenblockphysik finden normalerweise auf Pixelebene statt,doch in diesem Zusammenhang gab es wohl durch technische Entwicklungen, um die Ringtransporte günstiger zu gestalten auf Blockebene eben jene Sprünge. Es entstanden dadurch Diamantblöcke aus dem Nichts - Wissenschaftlerin Kagome sprach von einem Durchbruch zur Weltblockformel. Man könne damit quasi sämtliche Ressourcen aus dem NICHTS erschaffen aufgrund dessen. Miroku hingegen deutete an,dass dies so nicht funktionieren könne in Bezug auf geltene physikalische Gesetze und es irgendwo zu "Abzügen" kommen müsse.
Im meritokratischen Rat wurde per Eilverfahren ein Abgesandter zu einem Wissenschaftler entsendet,welcher Experte im Feld der Quantenphysik ist, bekannt unter den Namen F_o_F_1092. Als dieser eintraf riet er direkt ab von weiterer Nutzung und mithilfe seiner Expertise verschoben wir den Quantensprung wieder auf Pixelgröße. Allerdings bestand die Frage, wie ginge man mit der entstandenen Materie um - eine vollkommene Zerstörung war natürlich möglich allerdings ist diese Energie weiterhin vorhanden,so entschied man sich dieses Material zu Block51 zu entsenden und unter Verschluß zu halten.

Investor verloren


Bei der geplanten Umgestaltung der Mall sprang die Investorfirma "UN.SICHER" ab, es gab bereits diskussionen,wie mit diesem alten Gebäude nun umgegangen werde. Im meritorkatischen Rat werden bereits Umbaumaßnahmen vorgelegt,welche besser ins Stadtbild passen. So z.B. der Vorschlag die Mall vollends niederzureißen und die Reichshühner als Stadtparkelemente wiederzuverwenden. So würde der Stadtpark "Alte Mall" quasi unsere Gäste von anderen Welten begrüßen,da das Stargate direkt dafür steht.

Lenksdenkerdemo


Am Abend kam es erneut zu Lenksdenkerdemos im Bezug auf freie Siedlungswahl der Vulturianischen Flüchtlinge. Ein Experte für Politik rät von sympatisieren mit jener Gruppe ab, da es dort extremistische Strömungen gebe.
Shogun Inuhanyou bat die leitenden Elemente der Lenksdenker in folgedessen überraschenderweise zu einem Gespräch im meritokratischen Rat. Sollten ihre Beweggründe valide sein,könne man daran arbeiten, allerdings sagte er auch - man erwarte eher ein simples Weltbild welches viele Probleme ausblende und nur einfache Antworten zu komplexen Problemen liefere.
Das ganze soll im PolitTV Feuervogel ausgestrahlt werden.

Premordial Schwarzer Block in Sol1 entdeckt

Laut der Sonde Kaze1, welcher in der Heliosspähre von Sol1 unterwegs ist, befände sich laut den Instrumentdaten ein Premordialer schwarzer Block auf vorbeiflug zu Sol1 - Laut den daten tauche der schwarze Block bis zur Umlaufbahn von Freimaurer und wandere an der Sonne vorbei und verließe den Raumbereich von Sol1 wieder. Berechnungen zeigen allerdings eine Gefahr von 30% an,dass Freimaurer bei diesem vorbeiflug aus Sol1 geschossen wird und schließlich zu einem wandernden Planeten werden könne.
Wissenschaftler Kazuha:
Ersteinmal sind die Daten von Kaze1 mit Vorsicht zu genießen, diese Sonde befinde sich seit mehreren Dekaden im Weltraum und es kann hier und da zu Störungen kommen. Es werden allerdings zeitnah Schiffe zu dem möglichen Standort gesendet und Maßnahmen ergriffen. Manche vermuten auch,dass es mit der magischen Dimension verknüpft seihe. Gleich vorweg - es bewegt sich sehr langsam und die Gefahr eines Planetenrauswurfs befinde sich weit hinter 100Jahren. Panik ist daher nicht ratsam und es bestehe ausreichend Zeit mithilfe der Stargates Gravitationsplatten zu emitieren und den Planeten zu stabilisieren - dazu werde man allerdings Global bei der Allianz die Dokumente vorlegen und jede Nation einladen mitzuwirken.
 

Inuhanyou

Kaiser von Horai
Förderer+
EventTeam
20 Juni 2016
318
645
Horai

Schwarzer Block über Horai



Wie bereits vor einer Woche berichtet, nähert sich ein schwarzer Block dem System Sol1 - Horais Expeditionsschiffe erreichten diesen vor 2 Tagen und begannen die Untersuchungen. Dabei stellte sich heraus, dass dieser schwarze Block bereits höheren Einfluss auf Freimaurer ausübte als bislang angenommen. So z.B. die Zeitverschiebung in Locus Artikel hier einzusehen: Klick - dahingehend wurde bereits ein Forschungsteam entsendet, zeitgleich eine diplomatische Deligation.
Bei der Untersuchung kam es zu einem Zwischenfall und ein Teil des schwarzen Blockes schoß mit Lichtgeschwindigkeit in Richtung Freimaurer - kurze Zeit später wurde dieser über Horai entdeckt und es kam zu Panik. Wir gehen von magischen / dämonischen Einflüßen aus und haben die Block über Horai Leimar* getauft.

Als Leimar begann eine art Bohrer in Richtung der Pagode zu aktivieren war eine Aggression von Leimar nicht mehr ausgeschlossen und man beschloß ihn mit einem heiligen Strahl zu beschießen - leider wurde eine Art Barriere aktiviert und lenkte den Laserstrahl in Richtung Farmland, wo es leichte Schäden im Gebirge gab.

Daraufhin wurden die Gaußkanonen Horais in Richtung Leimar ausgerichtet


auch dieser Beschuß lief ins Leere. Die Bohrung von Leimar scheint sehr langsam von statten zu gehen,weshalb nun weitere Truppen dorthin verlegt wurden und Maßnahmen ergriffen wurden,wieso gerade hier gebohrt werden soll. Ein Bergbautrupp mit massiven TNT wurde bereits unter der Pagode geschickt und führt Sprengungen aus, um vor Leimar die ominöse Energiequelle unter der Pagode zu erreichen - Horai Central Ost wurde bereits Evakuiert und die Zivilisten in Horai Central West untergebracht.

Es wurde bereits eine Einladung an Iden - genauer gesagt führende Wissenschaftler der Legio Argentis entsendet - Horai missfällt dieser Lösungsansatz doch dazu Shogun Inuhanyou:

Wir werden leider zu Maßnahmen greifen, die Wissen von außerhalb erforderlich machen. Horai´s Waffensysteme als solches funktionieren bei Leimar leider wenig bis garnicht. Ich weiß, dass wir als "Hanyou-Nation" antidämonische Maßnahmen mit sorgfalt betrachten müssen, dennoch scheint der heiligen Strahl dazu geführt zu haben,dass Ramiel schwächer wurde und somit die Bohrung verlangsamt wurde.

Weiterhin schießt die Gaußkanone unentwegt um Leimar zu "beschäftigen" - der momentane Zeitplan dürfte zugunsten von uns ausfallen, was die Bohrung angeht.

Wir sollten diese Situation als Chance nutzen und mehr über diese Substanz in Erfahrung bringen, sie scheint zumindest auf äußere Faktoren frühzeitig zu reagieren und somit Intelligenz aufzuweisen. Zur Zeit steht Leimar unter Beobachtung und es scheint keine Angriffe auszuüben, solange wir auch keine tätigen. Die Zerstörung im Farmland wird zeitnah in Angriff genommen,sobald diese Problem beseitigt wurde.

Zeitgleich stellen wir den Lasersatelliten Kongosoha in Stellung - bedarf allerdings 2 Tage.

*Journalist: Was sagen Sie zu den Unruhen in Vulturia?

Shogun Inuhanyou: Dazu wird es in einer späteren Ausgabe mehr Informationen geben, zusammen mit der Zusammenfassung der Diskussionsrunde mit den Lenksdenkern.

*Wer es Rückwärts ließt kann mir sagen aus welchen Anime des stammt